Hohe Nie­der­la­ge mit 1:9 in Schwabach

Kur­zer Jubel herrsch­te am Sams­tag beim Heim­team des TV 1848 Schwa­bach, als Alkan Kalpkirmaz
das Ein­zel gewin­nen und damit den Sieg in der hei­mi­schen Hal­le gegen den TTV Neustadt/Aisch
bereits vor­läu­fig sicher­stel­len konn­te. Erfolgs­ga­ran­ten waren ins­be­son­de­re Ull­rich und Hackl und
Grün­del, die ihre Ein­zel und auch ihr jewei­li­ges Dop­pel sieg­reich gestal­te­ten. Nach 2 Stun­den war
das Spiel beendet.
Das Spiel lief wie folgt ab: Zwar brach­ten Hering­leh­ner / Hol­lfel­der Ull­rich / Hackl pha­sen­wei­se in
Bedräng­nis, doch am Ende setz­ten sich Ull­rich / Hackl mit 3:1 durch. Hier­bei stan­den alle einzelnen
Sät­ze, die mit jeweils nur zwei Punk­ten Unter­schied ende­ten, auf des Mes­sers Schnei­de. Gründel /
Kalp­kir­maz hol­ten der­weil mit einem 3:1 gegen And­ratsch­ke / Lene­ke einen Punkt für ihr Team.
Nach den anfäng­li­chen Spie­len stan­den sich nun der Top­spie­ler des Gast­ge­bers und die Num­mer 2
des Gäs­te­teams bei einem Stand von 2:0 gegen­über. Beim Sieg in vier Sät­zen gegen Tobias
Hering­leh­ner kam Mathi­as Ull­rich nur im ers­ten Satz in die Bre­douil­le. Bei die­sem Satz­ver­lust blieb
es aber auch. Ein har­tes Stück Arbeit hat­te der­weil Mat­thi­as Hackl gegen Jochen And­ratsch­ke zu
ver­rich­ten, bevor sein Fünf-Satz-Sieg fest­stand. Kur­ze Zeit spä­ter ging es beim Stand von 4:0 weiter,
als das unte­re Paar­kreuz zum Ein­satz kam. Beim Sieg in vier Sät­zen konn­te Ralf Grün­del nur den
ers­ten Satz nicht gewin­nen und trug sich mit einem 3:1‑Erfolg in die Sie­ger­lis­te des Tages ein. Beim
Sieg von Alkan Kalp­kir­maz gegen Jan Lene­ke konn­te nur der ers­te Satz nicht gewon­nen werden.
Dabei blieb es aber auch, so dass der Punkt final an die Heim­mann­schaft ging. Damit war der Sieg
für die Heim­mann­schaft durch den sechs­ten Zäh­ler bereits sicher­ge­stellt. Vor dem Spitzeneinzel
stand der Mann­schafts­kampf dem­entspre­chend 6:0. Kurz strau­chel­te er, aber letzt­lich war Mathias
Ull­rich bei sei­nem 3:1 gegen Jochen And­ratsch­ke doch über­le­gen. Mat­thi­as Hackl hol­te dann mit
einem 3:1 gegen Tobi­as Hering­leh­ner einen Punkt für sein Team. Kurz strau­chel­te er, aber letztlich
war Ralf Grün­del bei sei­nem 3:1 gegen Jan Lene­ke doch über­le­gen. Das Match hät­te also
ins­ge­samt auch knap­per aus­ge­hen kön­nen. Bevor die bei­den Vie­rer an den Tisch gin­gen, stand es
somit 9:0. Den Sieg von Klaus Hol­lfel­der konn­te Alkan Kalp­kir­maz im Match beim 1:3 nicht
ver­hin­dern. Somit ging die­ser Zäh­ler an das Gäs­te­team. Mit die­sem letz­ten Spiel wur­de damit der
Deckel auf den Mann­schafts­kampf gesetzt.
Nach den bei­den Auf­takt­nie­der­la­gen kann das Sai­son­ziel nur Klas­sen­er­halt lauten.