Remis im letz­ten Match

SV Insin­gen und TTV Neustadt/Aisch II tei­len sich die Punkte

Nach rund 3 Stun­den inten­si­ver Aus­ein­an­der­set­zung in der Her­ren Bezirks­li­ga Grup­pe 1 West
(Baye­ri­scher TTV — Mit­tel­fran­ken-Süd) ent­führ­ten die Gäs­te des TTV Neustadt/Aisch II in ihrem 9.
Sai­son­spiel beim 8:8 einen Zäh­ler aus dem Spiel beim SV Insin­gen. Wie knapp es im Spiel am
Frei­tag wirk­lich zuging, ver­deut­licht auch das Satz­ver­hält­nis von 33:35. Im letz­ten Spiel des
Mann­schafts­kamp­fes, tri­um­phier­te das Schluss­dop­pel Pickel / Beck. Nach die­ser erzielten
Punk­te­tei­lung haben die Spie­ler vom SV Insin­gen um die Num­mer 1 Lukas Otto nun 5 Plus­punk­te in
der Tabelle.
Los ging es mit den Dop­peln. Scher­zer / Sie­wert hat­ten im Match gegen Tie­fel / Wag­ner am Ende
mit 3:1 die Nase vorn und steu­er­ten somit einen Punkt für das Team bei. Ein har­tes Stück
Gegen­wehr konn­ten Otto / Klisch­ke gegen Pickel / Beck ver­rich­ten, bevo­rih­re Fünf-Satz-Niederlage
fest­stand. Auch rück­bli­ckend war es eine wirk­lich span­nen­de Par­tie. Reme­le / Dän­zer bezwangen
Die­nesch / Klenk in einem sehr aus­ge­gli­che­nen Match erst im Ent­schei­dungs­satz, also folg­lich mit 3:
2 Sät­zen. Nach den ers­ten Spie­len gin­gen nun der Top­spie­ler der Heim­mann­schaft und die Nummer
2 des Gast­teams bei einem Stand von 2:1 an den Tisch. Bis in den letz­ten Durch­gang ging das
Ein­zel zwi­schen Lukas Otto und Flo­ri­an Beck, das Lukas Otto letzt­end­lich für sich auf der
Haben­sei­te ver­bu­chen konn­te. Auch rück­bli­ckend war das eine wirk­lich span­nen­de Partie.
Beach­tens­wert war das Resu­lat des fünf­ten Sat­zes, den Otto mit dem kleinst­mög­li­chen Vorsprung
von ledig­lich zwei Punk­ten ins Ziel brach­te. Ohne Satz­ge­winn für And­re Scher­zer ver­lief die in
Sät­zen deut­li­che Nie­der­la­ge gegen Achim Pickel. Wenig spä­ter war dann das mitt­le­re Paar­kreuz bei
einem Spiel­stand von 3:2 an der Rei­he. Ent­täuscht über sei­ne 2:3‑Niederlage gegen Stefan
Die­nesch war Wolf­gang Sie­wert, obwohl er alles gege­ben hat­te. Auch rück­bli­ckend war es eine
wirk­lich span­nen­de Par­tie. Kei­nen Zäh­ler bei­steu­ern konn­te Gert Reme­le im Spiel gegen Gerhard
Tie­fel, das 0:3 ver­lo­ren ging. Das muss­te man neid­los aner­ken­nen. Bevor sich dann wenig später
das unte­re Paar­kreuz begeg­ne­te, hat­te das Spiel zu die­sem Zeit­punkt einen Zwi­schen­stand von 3:4.
Einen Zäh­ler für das Team ver­pass­te Harald Dän­zer bei der umkämpf­ten Nie­der­la­ge im fünf­ten Satz
gegen Horst Wag­ner. Mit 11:8, 2:11, 11:8, 11:5 gewann im Anschluss Andre­as Klisch­ke gegen
Thors­ten Klenk und gab dabei nur einen Satz ab. Es folg­te das Spiel der nomi­nell bes­ten Spie­ler des
SV Insin­gen und TTV Neustadt/Aisch II. Lukas Otto konn­te im Spiel gegen Achim Pickel einen
Sieg­punkt für die Mann­schaft bei­steu­ern und gewann in vier Sät­zen. Im Satz­er­geb­nis eindeutig
ver­lief das Match von And­re Scher­zer, das er mit 0:3 und damit ohne Satz­ge­winn gegen Florian
Beck ver­lor. Zwar brach­te Ger­hard Tie­fel Wolf­gang Sie­wert pha­sen­wei­se in Bedräng­nis, doch am
Ende setz­te sich Wolf­gang Sie­wert mit 3:1 durch. Die Spiel­stands­an­zei­ge vor dem Spiel der beiden
Vie­rer zeig­te ein 6:6. Einen Sieg fuhr Gert Reme­le beim 11:8, 11:7, 7:11, 11:8 gegen Stefan
Die­nesch ein. Das fol­gen­de Ein­zel zwi­schen Harald Dän­zer und Thors­ten Klenk ende­te jedoch mit
einem knap­pen 3:2‑Erfolg für den Gast­spie­ler. Bis in den Fünf­ten ging die Par­tie zwi­schen Andreas
Klisch­ke und Horst Wag­ner, die Andre­as Klisch­ke letzt­end­lich mit 3:2 für sich ent­schei­den konnte.
Bevor sich die bei­den Dop­pel final duel­lier­ten, stand es 8:7 für die Gast­ge­ber. Bei­de Dop­pel holten
nun am Ende eines lan­gen Punkt­spiels im ent­schei­den­den Schluss­dop­pel noch ein­mal alles aus
sich her­aus. Scher­zer / Sie­wert gegen Pickel / Beck hieß das nächs­te Spiel und der Start verhieß
Gutes für die Gast­ge­ber. Am Ende stand jedoch eine Nie­der­la­ge in vier Sät­zen auf dem
Spiel­be­richts­bo­gen. Ein Punkt für jedes Team war hier­mit das fina­le Ergeb­nis. Die Zwei­te hat mit dem sechs­ten Tabel­len­platz in der Bezirks­li­ga West den Klas­sen­er­halt somit geschafft.