Remis gegen Tabel­len­letz­ten Bruckberg

Nach rund 3 Stun­den har­tem Kampf in der Her­ren Bezirks­ober­li­ga  ent­führ­ten die Gäs­te des TTC 70 Bruck­berg in ihrem 5. Sai­son­spiel beim 8:8 einen Zäh­ler aus dem Spiel beim TTV Neustadt/Aisch. Die Gäs­te pro­fi­tier­te dabei von einem star­ken obe­ren Paar­kreuz, wel­ches sei­ne vier Ein­zel gewann. Wie knapp es im umda­tier­ten Spiel am Frei­tag wirk­lich zuging, ver­deut­licht auch das Satz­ver­hält­nis von 28:28. Im letz­ten Spiel des Mann­schafts­kamp­fes, tri­um­phier­te das Schluss­dop­pel Müd­sam / Lene­ke. Nach die­ser erziel­ten Punk­te­tei­lung haben die Spie­ler vom TTV Neustadt/Aisch um die Num­mer 1 Jochen And­ratsch­ke nun 8 Plus­punk­te in der Tabelle.
Nach­dem sich die Mann­schaf­ten zur Begrü­ßung auf­ge­stellt hat­ten, ging es los. Unbe­ein­druckt von einem 2:0‑Rückstand, kamen Müd­sam / Lene­ke gegen Mun­te­anu / Krä­mer dann bes­ser ins Spiel und gewan­nen die Par­tie noch im fünf­ten Satz. Was ein Spiel­ver­lauf! Ohne Satz­ge­winn für And­ratsch­ke / Hol­lfel­der ver­lief die in Sät­zen deut­li­che Nie­der­la­ge gegen Bar­ti / Kiss. Recht kur­zen Pro­zess mach­ten hin­ge­gen Hering­leh­ner / Schlarb beim 3:0 mit Krä­mer / Het­zel. Der Zwi­schen­stand nach den Dop­peln lau­te­te der­weil 2:1. Wei­ter ging es nun mit den Ein­zeln. Auf Mes­sers Schnei­de stand die Par­tie zwi­schen Jochen And­ratsch­ke und Balazs Kiss, ehe sich der Gast­spie­ler mit 11:7, 7:11, 8:11, 11:8, 9:11 durch­setz­te. Bemer­kens­wert war der Ver­lauf des Ent­schei­dungs­sat­zes, der mit nur zwei Punk­ten Unter­schied ende­te. In tol­ler Ver­fas­sung prä­sen­tier­te sich Chris­ti­an Müd­sam im ers­ten Satz. Danach lief es so jedoch nicht mehr ganz wei­ter und der Punkt ging durch ein 1:3 an Szi­lard Bar­ti. Dann ging es beim Stand von 2:3 wei­ter, als das mitt­le­re Paar­kreuz die Schlä­ger kreuz­te. Tobi­as Hering­leh­ner kam mit der Spiel­wei­se von Sabri­na Krä­mer am Tisch dage­gen gut zu Recht und muss­te im Gesam­ten ledig­lich einen Satz ver­lo­ren geben. Die Par­tie ende­te mit einem 3:1‑Erfolg. Die Par­tie hät­te also ins­ge­samt auch knap­per aus­ge­hen kön­nen. Kei­nen Punkt bei­steu­ern konn­te Jan Lene­ke im Match gegen Zsolt Mun­te­anu, das 0:3 ver­lo­ren ging. Da war final wirk­lich nichts zu holen. Bevor sich dann wenig spä­ter das unte­re Paar­kreuz begeg­ne­te, stand es zu die­sem Zeit­punkt 3:4. Beim fol­gen­den Sieg in drei Sät­zen gegen Her­mann Krä­mer zeig­te Hei­ko Schlarb sei­nem Geg­ner die Gren­zen auf. Kaum Chan­cen hat­te Klaus Hol­lfel­der beim 0:3 gegen sei­nen Kon­tra­hen­ten Man­fred Het­zel. Es folg­te das Spiel der nomi­nell bes­ten Spie­ler des TTV Neustadt/Aisch und TTC 70 Bruck­berg. Kei­nen Zäh­ler bei­steu­ern konn­te Jochen And­ratsch­ke im Match gegen Szi­lard Bar­ti, das 0:3 ver­lo­ren ging. Kurz­fris­tig sah es gut aus, aber letzt­lich war Chris­ti­an Müd­sam bei sei­ner 1:3‑Niederlage von Balazs Kiss dann doch nie­der­ge­run­gen wor­den. Die sieg­brin­gen­de Tak­tik fehl­te Tobi­as Hering­leh­ner bei sei­ner 0:3‑Niederlage gegen Zsolt Mun­te­anu ab Ball­wech­sel 1. Die Spiel­stands­an­zei­ge vor dem Spiel der bei­den Vie­rer zeig­te ein 4:8. Jan Lene­ke über­zeug­te im Ein­zel gegen Sabri­na Krä­mer, das ohne Satz­ver­lust sieg­reich gestal­tet wur­de und somit ein Punkt auf der Haben­sei­te für die Mann­schaft ver­bucht wer­den konn­te. Das war ein sou­ve­rä­ner Sieg. Nicht einen Satz­ge­winn über­ließ Hei­ko Schlarb sei­nem Geg­ner Man­fred Het­zel beim in Sät­zen kla­ren 3:0‑Erfolg und steu­er­te damit einen Punkt für die Heim­mann­schaft bei. Hier­bei stan­den alle ein­zel­nen Sät­ze, die mit jeweils nur zwei Punk­ten Unter­schied ende­ten, auf des Mes­sers Schnei­de. Kurz strau­chel­te er, aber letzt­lich war Klaus Hol­lfel­der beim 11:3, 15:13, 10:12, 13:11 gegen Her­mann Krä­mer doch über­le­gen. Bevor die bei­den Dop­pel final gegen­über­tra­ten, stand es 7:8 für die Gäs­te. Im abschlie­ßen­den Schluss­dop­pel ging es dann um alles. Ohne Mühe gewan­nen Müd­sam / Lene­ke ihr Dop­pel, da Bar­ti / Kiss nicht antra­ten. Soll­te der TTV sei­ne noch bei­den aus­ste­hen­den Spie­le gewin­nen, besteht noch die Chan­ce sich als Tabel­len­zwei­ter für das Auf­stiegs­tur­nier in die Lan­des­li­ga qua­li­fi­zie­ren zu können.