Opti­ma­le Punkt­aus­beu­te der Ers­ten beim Doppelspieltag

Das war eine gute Leis­tung: Nach rund 2 Stun­den stand der 9:4‑Heimerfolg des TTV Neustadt/Aisch im umda­tier­ten Spiel der Her­ren Bezirks­ober­li­ga (Baye­ri­scher TTV — Mit­tel­fran­ken-Süd) gegen den TSV Winds­bach III end­gül­tig fest.
Die Gast­ge­ber pro­fi­tier­ten unter ande­rem in ihrem 4. Sai­son­spiel am Frei­tag­abend davon, dass der TSV Winds­bach III mit 2 Ersatz­spie­lern antrat.
Den Start mach­ten die Dop­pel. Lene­ke / Müd­sam mach­ten mit Gei­er / Feldt bei ihrem Sieg in drei Sät­zen ziem­lich kur­zen Pro­zess und gewan­nen ihr Dop­pel sicher. Wie deut­lich der Sieg aus­fiel wird dadurch unter­stri­chen, dass Gei­er / Feldt im gesam­ten Match nur 7 Punkt­ge­win­ne gelan­gen. Auf ver­lo­re­nem Pos­ten stan­den And­ratsch­ke /Hollfelder in den ers­ten bei­den Sät­zen zunächst gegen Link / Fischer, kämpf­ten sich dann jedoch erfolg­reich zurück und tru­gen sich mit einem 3:2‑Sieg noch in die Sie­ger­lis­te ein. Beim 3:0‑Sieg gelang es Schlarb / Hering­leh­ner Elsner/ Mar­dus in die Schran­ken zu wei­sen und einen Punkt für die Mann­schaft ein­zu­fah­ren. Der Zwi­schen­stand nach den Dop­peln lau­te­te der­weil 3:0. Wei­ter ging es nun mit den Ein­zeln. Kei­nen Zäh­ler bei­steu­ern konn­te Jan Lene­ke imSpiel gegen Wolf­ram Fischer, das 0:3 ver­lo­ren ging. Eine knap­pe Nie­der­la­ge gab es wenig spä­ter für Jochen And­ratsch­ke beim 2:3 gegen Mar­kus Link. Anschlie­ßend ging das mitt­le­re Paar­kreuz bei einem Spiel­stand von 3:2 an den Tisch. Eher wenig Gegen­wehr bekam Chris­ti­an Müd­sam danach beim 11:3, 11:8, 11:8 von Frank Els­ner. In einem sehr aus­ge­gli­che­nen Spiel bezwang Hei­ko Schlarb Jür­gen Gei­er in fünf Sät­zen. Bei einem Spiel­stand von 5:2 ging dann das unte­re Paar­kreuz an die Tische. Über­zeu­gend war der 3:0‑Erfolg von Tobi­as Hering­leh­ner wenig spä­ter gegen Chris­ti­an Feldt. Einen Sieg hol­te Klaus Hol­lfel­der beim 11:8, 11:9, 7:11, 11:6 gegen Nor­bert Mardus.
Vor dem Duell der Ein­ser stand es mitt­ler­wei­le 7:2. Jan Lene­ke bekam wenig spä­ter sei­nen Geg­ner Mar­kus Link
wie­der­um beim deut­li­chen 8:11, 3:11, 4:11 nicht rich­tig in den Griff. Kaum eine Chan­cen ließ indes Jochen
And­ratsch­ke beim 3:0 sei­nem Geg­ner Wolf­ram Fischer. Ein sou­ve­rä­ner Sieg. Chris­ti­an Müd­sam ver­säum­te es
danach hin­ge­gen mit einem 1:3 gegen Jür­gen Gei­er, einen Punkt für sein Team zu errin­gen. Der neue
Zwi­schen­stand war 8:4. Eher unge­fähr­det war der 3:0‑Erfolg von Hei­ko Schlarb nach­fol­gend gegen Frank Els­ner. Mit dem letz­ten Ball­wech­sel des Tages war der 9:4‑Heimsieg somit sichergestellt.