Chan­cen­los im Kreisderby

Im Spiel der Her­ren Bezirks­li­ga Grup­pe 1 West (Baye­ri­scher TTV — Mit­tel­fran­ken-Süd) traf der TTV Neustadt/Aisch II am Sonn­tag, den 14. Novem­ber im 6. Sai­son­spiel auf den TSV 1860 e.V. Schein­feld. Die Gäs­te ent­führ­ten bei ihrem 9:2‑Erfolg die Punk­te dabei sehr sicher. Das Satz­ver­hält­nis von 15:28 zeigt, wie klar es letzt­lich war.
Nach­dem sich die Mann­schaf­ten zur Begrü­ßung auf­ge­stellt hat­ten, ging es los. Pickel / Beck mach­ten mit Spath /
Prosch beim 3:0 ziem­lich kur­zen Pro­zess und gewan­nen ihr Dop­pel sicher. Tie­fel / Stier­hof beka­men ihre Gegner
Jen­dert / Los­sa wie­der­um beim deut­li­chen 10:12, 6:11, 3:11 nicht rich­tig in den Griff. Ein Satz reich­te nicht, wes­halb­Klenk / Die­nesch die Par­tie gegen Spath / Lattei­er letzt­lich mit 1:3 ver­lo­ren. Das Zwi­schen­er­geb­nis zeig­te nach den Ein­gangs­dop­peln ein 1:2. Wei­ter ging es anschlie­ßend mit den Ein­zeln. Lan­ge dage­gen­hal­ten konn­te Achim Pickel beim 2:3 gegen Chris­toph Los­sa. Das Spiel ver­lor er den­noch im 5. Satz. Den Sieg von Mar­kus Jen­dert konn­te Ger­hard Tie­fel im fol­gen­den Match beim 1:3 nicht ver­hin­dern. Somit ging die­ser Zäh­ler an das Gästeteam.
Anschlie­ßend war dann das mitt­le­re Paar­kreuz bei einem Spiel­stand von 1:4 an der Rei­he. Nach anfänglichem
Satz­rück­stand konn­te Flo­ri­an Beck die Par­tie gegen Wolf­gang Spath noch in vier Sät­zen, also mit 3:1 für sich
ent­schei­den. So gut wie gewon­nen schien dann das Spiel von Thors­ten Klenk gegen Flo­ri­an Spath, als es
zwi­schen­zeit­lich 2:0 hieß. Am Ende hat­te Flo­ri­an Spath jedoch die rich­ti­ge Tak­tik gefun­den und sieg­te noch mit 11:4, 11:3, 12:14, 6:11, 8:11. Wenig spä­ter stand sich das unte­re Paar­kreuz bei einem Spiel­stand von 2:5 gegen­über und kreuz­te die Schlä­ger. Kei­ne Chan­cen hat­te Ste­fan Die­nesch bei der Nie­der­la­ge in drei Sät­zen gegen seinen
Kon­tra­hen­ten Stef­fen Prosch. Auch wenn zwi­schen­durch Hoff­nung auf­fla­cker­te, konn­te Rudolf Stier­hof seinem
Geg­ner Tho­mas Lattei­er letzt­lich beim 1:3 nicht gefähr­lich sein. Beim Stand von 2:7 gin­gen die Spit­zen­spie­ler in die Box. Deut­lich war die Drei-Satz-Plei­te von Achim Pickel gegen Mar­kus Jen­dert. Gekämpft bis zum Schluss hat­te Ger­hard Tie­fel in der Par­tie gegen Chris­toph Los­sa, muss­te jedoch trotz­dem ein 2:3 unter­schrei­ben. Ein ein­deu­ti­ger Schlag­ab­tausch der bei­den Teams war somit beendet.