Gelun­ge­ner Sai­son­auf­takt in der 2.Regionalliga für die Online­prin­ters Neustadt

Nach lan­ger coro­nabe­ding­ter Absti­nenz war es ges­tern soweit. Es durf­te wie­der vor Zuschau­ern in der Neu­städ­ter Mark­gra­fen­hal­le Bas­ket­ball gespielt wer­den. Zu Gast war die DJK Don Bosco Bamberg.

Im ers­ten Vier­tel leg­ten die Online­prin­ters offen­siv einen ful­mi­nan­ten Start hin. Der Ball wur­de gut bewegt, die Tref­fer­quo­ten pass­ten und defen­siv stand man soli­de wie gewohnt, sodaß es sehr zur Freu­de der etwa 150 Zuschau­er nach den ers­ten zehn Spiel­mi­nu­ten 30:16 stand.

Mit­te des zwei­ten Vier­tels stand es bereits 42:19, Neu­stadt erreich­te früh die Team­foul­gren­ze und Bam­berg durf­te an die Frei­wurf­li­nie. Dazu kamen eini­ge gut ver­tei­dig­te und weni­ger gut ver­tei­dig­te Drei­punk­te­wür­fe der Bam­ber­ger, bei denen sich allen vor­an Moritz Schmitt mit ins­ge­samt 8 erfolg­rei­chen Drei­ern her­vor­tat. Am Ende des Vier­tels stand es nach dem 13:5 Lauf der DJK nur noch 47:32.

Das drit­te Vier­tel, nicht immer der Freund der Neu­städ­ter Bas­ket­bal­ler, ver­sprach dann auf jeden Fall Span­nung. Neu­stadt kam etwas ver­schla­fen aus der Kabi­ne, die Zuord­nung in der Defen­si­ve pass­te nicht und etwas zu ver­krampft wur­de der Abschluss gesucht. So schmolz der Vor­sprung bis zur 25.Spielminute auf 4 Punk­te (49:45), bevor mit einem erfolg­rei­chem Drei­punk­te­wurf aus dem Eck auch Neu­stadt wie­der­zu scoren begann. Zum Ende des drit­ten Vier­tels stand es dann wie­der 67:52 für die Onlineprinters.

Im vier­ten Vier­tel leis­te­te man sich lei­der eini­ge unnö­ti­ge Ball­ver­lus­te und fand oft nicht die gute Abschluß­op­ti­on, sodaß das Spiel noch unnö­tig knapp wur­de. In Spiel­mi­nu­te 37 hat­te Neu­stadt noch 8 Punk­te Vor­sprung, in der 39. nur noch 4 Punk­te. Die DJK schick­te durch ihr stop-the-clock Spiel Neu­stadt zwar noch eini­ge Male an die Linie, mit gutem Ein­satz aber sicher­ten sich die Online­prin­ters noch wich­ti­ge Offen­siv­re­bounds, nah­men wich­ti­ge Sekun­den von der Spiel­uhr und heims­ten einen ver­dien­ten 85:77 Auf­takt­sieg ein…

Fazit: Tol­ler Auf­takt­sieg mit offen­siv sehr star­ken ers­ten 15 Spiel­mi­nu­ten. Das Ziel muss sein, die­se Struk­tur und Ener­gie auch über län­ge­re Spiel­zeit und gegen stär­ke­re Geg­ner abru­fen zu können.

Für die Online­prin­ters spielten:

Nour Jen­ni­at, Kevin Cve­t­a­no­vic, Adri­an Hüm­mer, Sebas­ti­an Brehm, Hol­ger Wägner, Chris­toph Krolo­vitsch, David Has­a­pet­jan, Chris­toph Engert, Alex Win­ner, Mar­kus Fett, Dan­ny Wägner und Chris­ti­an Bittel