Guter Auftritt beim Final Four Finale

Einen guten 3.Platz belegte die TTV Reserve beim Final Four Pokalfinale, das am Sonntag beim TSV Wilhermsdorf stattfand. Das Turnier wird nach dem System jeder gegen jeden ausgetragen und mit dem vierten erreichten Punkt eines Teams ist das Match beendet. Die Neustädter gingen nach den TTR Punkten als absoluter Außenseiter ins Pokalfinale und trafen im  ersten Spiel auf den Ligarivalen aus Herrieden. In den ersten beiden Einzeln legten die Neustädter Gerhard Tiefel und Tobias Heringlehner gegen Fischer, bzw. Heller los wie die Feuerwehr und führten beide mit 2:0 Sätzen. Dieses Niveau konnten die  TTV Spieler jedoch nicht halten und verloren beide noch sehr unglücklich mit 2:3. Anschließend verlor Stefan Dienesch gegen den gut spielenden Oppelt in drei Sätzen. Die Paarung Tiefel/Heringlehner zeigten danach Moral im Doppel und besiegten Oppelt/Fischer mit 3:1  und so keimte nochmals Hoffnung auf. Gerhard Tiefel zeigte auch in seinem zweiten Einzel gutes Tischtennis und hatte gegen Heller in einem Fünfsatzkrimi  das Glück auf seiner Seite. In den abschließenden zwei Paarungen wurde es dann nochmals spannend. Tobias Heringlehner hatte gegen Oppelt schon den 3:0 Sieg eingefahren und das vorletzte Einzel von Stefan Dienesch gegen Fischer ging in den fünften Satz. Hier  konnte allerdings der TTV Spieler nicht mehr zulegen,unterlag deutlich mit 2:11 und so war die unglückliche 2:4 Niederlage in einem kräftezehrenden Match besiegelt. Die Ergebnisse im einzelnen: Tiefel-Fischer 11:7/11:4/4:11/14:16/9:11, Heringlehner-Heller 11:6/11:9/7:11/6:11/7:11, Dienesch-Oppelt 3:11/7:11/8:11, Tiefel/Heringlehner-Oppelt/Fischer 11:8/11:6/8:11/12:10, Tiefel-Heller 13:15/12:10/12:14/12:10/13:11, Dienesch-Fischer 5:11/6:11/21:19/11:9/2:11. Im zweiten Spiel trafen die Neustädter auf den Bezirksoberligazweiten aus Schwabach, die ihr erstes Match gegen Thalmässing im Schongang mit 4:0 gewonnen hatten. Nach dem vorherigen Mammutspiel waren die Akkus auf TTV Seite leer und man bezog eine klare 0:4 Niederlage. Lediglich im Doppel konnten die Neustädter Tiefel/Heringlehner gegen Bartonitz/Stahlmann in fünf Sätzen mithalten, verloren aber mit 2:3 Sätzen. Die Ergebnisse im einzelnen: Ullrich-Heringlehner 11:7/11:5/11:7, Stahlmann-Tiefel 11:8/11:4/5:11/11:5, Habermann-Dienesch 12:10/11:8/11:3, Bartonitz/Stahlmann-Tiefel/Heringlehner 11:4/6:11/9:11/12/10/11:4. Einen versöhnlichen Abschluss gab es dann im letzten Match des Tages gegen den Bezirksoberligisten aus Thalmässing mit einem 4:2 Erfolg. Hier spielte Tobias Heringlehner groß auf und gewann seine beiden Einzel ohne Satzverlust.Auch Stefan Dienesch trug sich, in einem guten Match gegen Lischewski in die Siegerliste ein. Den vierten Punkt für Neustadt sicherte das gut eingespielte Doppel Tiefel/Heringlehner gegen Grimm/Rapp. Trotzdem ist der dritte Platz ein toller Erfolg für den TTV, da sich erstmalig ein Team aus Neustadt qualifiziert hatte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.