Knappe Niederlage beim Tabellenzweiten

Achtbar aus der Affäre zogen sich die Neustädter beim Tabellenzweiten in Schwabach und es fehlte nicht viel, dann hätte es eine Überraschung gegeben. Die Gäste legten in den Doppeln los wie die Feuerwehr und konnten alle drei Matches für sich entscheiden. In den Einzelspielen zeigte sich dann jedoch die spielerische Klasse der Gastgeber. Vorentscheidend setzten sich die Schwabacher in den ersten fünf Einzeln durch und lagen somit mit zwei Punkten in Front. Erst Tobias Heringlehner konnte den Siegeszug stoppen und gegen Gründel in vier Sätzen gewinnen. Bis zum 7:6 hielt der TTV dagegen, wobei besonders Jochen Andratschke und Christian Müdsam mit zwei klaren Dreisatzerfolgen gegen Bartonitz, bzw.Runge überzeugten. In den letzten beiden Spielen im hinteren Paarkreuz hatten beide TTV Spieler ihre Chanchen konnten aber nur noch jeweils einen Satzgewinn verbuchen und so war die knappe Niederlage besiegelt.Die Ergebnisse im einzelnen: Ullrich/Mathias-Andratschke/Heringlehner 9.11/4:11/15:13/7:11, Bartonitz/Stahlmann-Leneke/Müdsam 10:12/4:11/7:11, Runge/Gründel-Schlarb/Dienesch 5:11/11:9/5:11/12:10/6:11, Ullrich-Andratschke 11:3/11:6/11:7, Bartonitz-Leneke 9:11/11:9/12:10/21:19, Frick-Müdsam 11:6/11:7/11:9, Runge-Schlarb  3:11/16:14/11:4/11:7, Stahlmann-Dienesch 11:7/12:10/12:10, Gründel-Heringlehner 11:9/9:11/8:11/3:11, Ullrich-Leneke 11:7/11:9/11:9, Bartonitz-Andratschke 4:11/5:11/6:11, Frick-Schlarb 13:11/4:11/11:5/11:5, Runge-Müdsam 10:12/9:11/11:13, Stahlmann-Heringlehner 11:8/6:11/11:9/11:5, Gründel-Dinesch 9:11/ 11:8/11:6/11:9.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.