112:74 Heimsieg gegen den ATS Kulmbach

Zum ersten Heimspiel im neuen Jahr war der ATS Kulmbach zu Gast. Zirka 40 Zuschauer sahen einen verschlafenen TTV zu Beginn der Partie. Gut eine Minute vor Ende des ersten Viertels stand es für die mit viel Energie startenden Gäste verdientermassen 23:17. Nicht der Start, den sich die Aischgründer nach dem Auftritt in Schweinfurt vorgenommen hatten. In der letzen Minute allerdings legten die Gastgeber aus heiterem Himmel einen 7:0 Lauf aufs Parkett und konnten doch noch mit 24:23 in die Viertelpause gehen. Offensichtlich hatten die Jungs um Kapitän Wägner jetzt den Schalter umgelegt und spielten nicht nur mit mehr Energie, sondern auch cleverer und strukturierter als Team in Offensive und Defensive. Über 51:37 zur Halbzeit und 79:52 zum Ende des dritten Viertels steuerte der TTV auf einen „Hunderter“ zu. Die Gäste, die nur zu siebt angetreten waren, zeigten jetzt natürlich erste Ermüdungserscheinungen und waren aufgrund der Foulsituation gezwungen, öfter mal „wegzubleiben“. Das letzte Viertel ging ebenfalls mit 33:22 an den TTV, sodass der Sieg mit 112:74 deutlich ausfiel, aber auch in dieser Höhe verdient war. Am kommenden Wochenende steht das Auswärtsspiel bei den Hamm Baskets Weiden auf dem Programm, bevor es dann wieder in die heimische Markgrafenhalle geht. Am 4. Februar ist das Team des BBC Eckersdorf zu ungewohnter Zeit am Sonntagnachmittag um 17 Uhr zu Gast.

Gegen Kulmbach spielten Seb Brehm, Adi Hümmer, Chris Bittel, Niklas Mischner, Holger Wägner, Aaron Lachner, Alex Winner, Björn Hertlein, Nedal Jenniat, Nour Jenniat, Christoph Engert

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.