Beim TTL Bamberg 2 erst nach Verlängerung erfolgreich

Am Sonntag Mittag gastierten die Neustädter bei der Regionalligareserve des TTL Bamberg. Die junge Mannschaft, betreut von Konny Weiß, mußte bisher einige Ligaspiele unglücklich  in den letzten Sekunden abgeben. Ein Umstand, der die jetzige Platzierung erklärt, aber keinesfalls über die Qualität und Gefährlichkeit der sympathischen Truppe hinwegtäuschen darf. Einige Mannschaften aus dem oberen Tabellendrittel werden sich gegen den TTL bestimmt noch sehr schwer tun.

Im ersten Viertel dominierte der TTV das Spielgeschehen am offensiven Brett mit guter Übersicht und schönen Anspielen. Die Trefferquote passte, gerade Seb Brehm, gewohnt stark in der Defensive, schloß heute auch seine guten Bewegungen zum Korb erfolgreich ab. Dazu kam eine ordentliche Defensive. Und so stand es nach 10 Minuten 20:11 für die Gäste aus dem Aischgrund.

Aufgeben gehört natürlich nicht zum Repertoire der jungen Bamberger Truppe, die ihrerseits jetzt den defensiven Druck erhöhte und den Neustädtern so den Spielaufbau erschwerte. Anstatt dies in einen Vorteil umzumünzen, reagierte der TTV teils ideenlos und unstrukturiert. Fehlpäße und Ballverluste in der Unterzahl waren die Folge. Fünfzehn ihrer neunzehn Punkte in diesem Viertel resultierten aus erfolgreichen Dreipunktewürfen der Gastgeber, die nur teilweise eng genug verteidigt wurden. Die Quote aus der Distanz war hervorragend bei Bamberg heute, die Neustädter Abwehr zu lax bei der Verteidigung der Dreipunktewürfe…und schon war die junge Truppe wieder aufgebaut und heiß, zur Halbzeit stand es nur noch 30:33 .

Nach der Pause entwickelte sich weiterhin ein Spiel mit hoher Intensität und bis zum Ende des dritten Viertel war der TTL auf einen Punkt dran (48:49).

Viertel 4 war eine Kopie des zweiten aus Neustädter Sicht, 15 von 17 Punkten resultierten beim TTL aus Dreipunktewürfen. Ob mit oder ohne Hand im Gesicht, die Scharfschützen des TTL (Markus Müller traf 6 und Axel Mees 3 der insgesamt 12 erfolgreichen TTL-Dreier) hatten ihr Visier heute sehr gut justiert. In Spielminute 35 lag Bamberg mit 65:58 vorne, hatte die Zuschauer natürlich voll hinter sich und alles sprach gegen den Tabellenersten aus dem Aischgrund. Was jetzt folgte, war ein 7:0 Lauf von Neustadt, den Adi Hümmer mit einem erfolgreichen Dreier in der Schlußminute abschloß. Etwas glücklick erkämpfte man sich die fünfminütige Verlängerung, aber in gewisser Weise auch verdient, den neben dem Kampfgeist und der guten Moral der Truppe hat sich auch in Punkto Nervenstärke und Abgeklärtheit in den letzten Monaten etwas getan. Das 71:68 verteidigte man über die Zeit, sodaß am Ende der siebte Ligaerfolg in Serie verbucht werden konnte.

Respekt an die junge Truppe aus Bamberg, die an diesem Tag ebenfalls als würdiger und verdienter Sieger hätte vom Platz gehen können!

Für den TTV spielten Seb Brehm, Adi Hümmer, Chris Bittel, Holger Wägner, Aaron Lachner, Alex Winner, Niklas Mischner, Nedal Jenniat, Christoph Engert

Am Samstag, den 25.11. um 19:00 ist wieder ein Heimspiel angesagt. Der DJK Eggolsheim ist zu Gast in der Dreifachturnhalle des Schulzentrums. Wir zählen auf Euch!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.