Weiße Weste auch in Spiel drei gegen Weiden behalten

Mit den HAMM Baskets Weiden war der letztjährige Tabellenzweite in Neustadt zu Gast. Etwa 50 Zuschauer sahen einen guten Start der Neustädter Basketballer. Das verjüngte Gästeteam um ihren neuen Trainer Tony Haas machte allerdings von Anfang an klar, dass es den wachen Gastgebern Paroli bieten und keine einfachen Körbe gestatten würde.
Einziger Wermutstropfen des ersten Viertels aus Neustädter Sicht war, dass sich big guy Christoph Engert bereits in der vierten Minute drei Fouls eingesammelt hatte. Da drei Spieler der 10er Rotation fehlten, entwickelte sich bereits früh eine angespannte Foulsituation der zu siebt angetretenen Neustädter, die dennoch mit 20:14 am Viertelende verdient vorne lagen.
In Viertel zwei legte Neustadt im gleichen Stil nach. Chris Bittel fand endlich wieder Gefallen an seinen Distanzwürfen und erzielte 8 Punkte, davon 2 Dreier. Einzig die Freiwurfschwäche in diesem Spielabschnitt (lediglich 5 von 14 fielen) verhinderte eine höhere Halbzeitführung. 42:31 stand es zur Pause.
Zur Halbzeit entspannte sich die Personalsituation der Neustädter. Mit Nour Jenniat und Yannik Köpplinger stiessen zwei Spieler vom Auswärtsspiel der Herren zwei in Nürnberg zur kleinen Neustädter Rotation.
Nach der Halbzeit hatten die Gäste den besseren Start. Mit einem 9:2 Lauf kam man aus der Kabine. Jan Selinger war überaus treffsicher und übernahm in dieser Phase fast alleine das Weidener Scoring. Nach 5 Minuten beim Stande von 44:40 aus Neustädter Sicht fingen sich dann die TTVler, wie so oft angetrieben von ihrem Kapitän Holger Wägner, um defensiv und offensiv wieder mit mehr Energie ins Geschehen einzugreifen. Zum Viertelende stand es 66:56.
In Minute 35 war Weiden nochmal auf 7 Punkte dran, konnte aber dem Endspurt der Neustädter ( jetzt passte die Reboundarbeit und einige Bälle wurden stibitzt) nicht mehr genug entgegensetzen. So ging der Sieg mit 86:73 verdient an die Gastgeber.

Für den TTV Neustadt  spielten Nour Jenniat, Yannik Köpplinger, Adrian Hümmer (7), Holger Wägner (20), Sebastian Brehm (4), Aaron Lachner (21), Chris Bittel (21), Alex Winner (11), Christoph Engert (2)

Mit dem BBC Eckersdorf und dem TB Erlangen warten zwei schwere Gegner in den kommenden beiden Spielen in heimischer Halle auf den TTV, bevor wir am 11.11. um 19:00 wieder zuhause auflaufen können. Dann erstmalig in dieser Saison wieder in der Markgrafenhalle.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.