Unglückliche Niederlage gegen Eggolsheim

Mit positiver Einstellung gingen die TTV-Jungs in das Spiel gegen Eggolsheim, die bis dahin noch keinen Sieg verbuchen konnten. Als sich im ersten Angriff Ligatopscorer Aaron Lachner ein Eisbein durch einen Eggolsheimer Spieler zuzog und dadurch das komplette Spiel nicht mehr einsatzfähig war, war es schnell dahin mit der kürzlich zurückgewonnen positiven Einstellung. Das erste Viertel ging zwar mit 16:15 an den TTV, aber so leicht wie sich das die TTVler vielleicht vorgestellt hatten, wurde das Spiel nicht.
Im zweiten Viertel schlichen sich zunehmend wieder Leichtsinnsfehler auf beiden Seiten ein, die aber der TTV mehr nutzen konnte. Mit 36:32 ging es in die Halbzeitpause.
Im berühmten Neustädter dritten Viertel, wurde die Konsequenz den Ball auf die großen Jungs zu spielen, zunehmend vernachlässigt. Adrian Hümmer konnte dennoch von „Außen“ glänzen und hielt den TTV im Rennen. Mit 45:43 ging es ins letzte Viertel.
Im letzten Viertel musste der TTV bald einem Rückstand hinterherlaufen, den sie erst in der letzten Spielminute egalisieren konnten. Als dann Eggolsheim einen „Dreier“ traf und dann noch an der Freiwurf-Linie traf, war das Spiel entschieden.
Mit nun aktuell 6 Verletzten sind beim TTV mehr Spieler verletzt als noch aktive Spieler. Mit Danny Wägner, Jörg Wägner und Simon Mondel mussten wieder drei Spieler aus der zweiten Mannschaft mithelfen um genug Wechselmöglichkeiten zu schaffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.