Überragende Teamleistung lässt Weiden alt aussehen!

Wie gewohnt startete der TTV im ersten Viertel mit schnellem Fastbreakspiel. Insbesondere Aaron Lachner war meistens der Nutznießer der einfachen Punkte, die er auch zweimal durch die Reuse hämmern konnte. Mit 10:15 ging das erste Viertel an den TTV.

In der Defense hellwach, zwang man Weiden auch im zweiten Viertel kontinuierlich zu Ballverlusten. Die ruppige Art der Weidener wurde leider allgemein in der ersten Halbzeit zu wenig durch Fouls bestraft. Nour konnte in diesem Viertel einen Dreier und zwei einfache Layups auf sein Punktekonto verbuchen. 28:36 war der Halbzeitstand.

Das typische Neustädter dritte Viertel das normalerweise immer zu Beginn leicht „verschlafen“ wird, war heute aber nicht gegeben. Weiter hellwach, den Ball in der Offense gut laufen lassend, in der Defense Weiden zu häufigen Überschreitungen der 24 Sekunden bringend, war der Endstand des dritten Viertel 43:60.

Die in der zweiten Halbzeit strengere und berechtigte Ausrichtung der Unparteiischen, konnte der TTV für sich nutzen. Zwei technische Fouls und 5 unsportliche Fouls bei Weiden, lies den Abstand weiterhin vergrößern. Zur Mitte des Viertels wurden Engert, Lachner und Wägner geschont, was aber dem Spiel des TTV keinen Abbruch gab. 

Eine überragende Teamleistung mit guten Aktionen ließen den TTV mit 57:86 das Spiel gewinnen. 

Am kommenden Wochenende spielt man dann gegen den Aufsteiger aus Veitshöchheim, der als Aufsteiger zu den Favoriten in der Bayernliga Nord gehört. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.