CVJM Erlangen 2 – TTV Neustadt 2 (80:66)

Am vergangenen Samstag stand erneut eine Auswärtsfahrt nach Erlangen an. Diesmal aber zur CVJM Erlangen 2.  Die Mannschaft um Trainer Jörg Wägner war sichtlich gespannt was sie erwartete, denn auch die Erlangener gewannen ihr Auftaktspiel deutlich gegen die Noris Baskets. Die erste Hälfte des Anfangsviertels gestaltete sich recht ausgeglichen, doch dann zogen die Erlangener langsam davon. Die Erlangener, die überraschenderweise sehr groß aufgestellt waren, nutzten in dieser Phase ihren Größenvorteil und scorten nach belieben. So ging es mit einem 11 Punkte Rückstand in die Viertelpause.

Im zweiten Viertel wachten die Aischgründer endlich auf. Es wurde deutlich aggressiver Verteidigt und so erzwang man zahlreiche Ballverluste der Erlangener die durch schnelle Fastbreaks in Punkte umgewandelt werden konnten. Auch von der Dreipunktelinie fielen die Körbe. Durch diese engagierte Leistung und Kampf konnte man den Rückstand wett machen. In die Halbzeitpause ging es dann mit einem 3 Punkte Vorsprung.

Mit dieser überragenden Aufholjagt im Rücken ging es ins dritte Viertel. Eigentlich sollte diese Leistung Mut machen und man wollte da weiter machen wo man aufgehört hat. Doch es war wie verhext. Die Würfe wollten einfach nicht mehr fallen und die Erlangener nutzen ihrerseits ihren Größenvorteil clever aus. Da die Neustädter auch nicht intelligent Verteidigten ging dieses Viertel deutlich mit 24:5 an den CVJM.

Einen 16 Punkte Rückstand erneut aufzuholen, fast unmöglich. Doch aufgeben wollten die Jungs nicht. Hatte man doch in der Vorwoche, einen Rückstand erst in den letzten Minuten des Spiels, in einen Sieg umdrehen können. Vielleicht ein wenig über motiviert startete man ins letzte Viertel. Doch leider ging es oftmals mit dem Kopf durch die Wand, anstatt spielerisch einen Weg zum Korb zu finden. Die Erlangener wollten diese Führung auf keinen Fall hergeben und Verteidigten auch clever. In der Offence  spielten sie weiter intelligent über ihre großen Spieler. Die Fehler der Neustädter wurden konsequent bestraft. So musste man einsehen das es an diesem Tag keine fulminante Aufholjagt des TTV’s geben wird.

Letztendlich gewannen die Gastgeber verdient mit 80:66.

Für den TTV spielten: Paul Schuberth, Chris Rheinhardt, Danny Wägner, Niklas Mischner, Niklas Riegler, Simon Mondel, Stefan Schorner, Jörg Wägner, Fabian Temme, David Hasapetjan.

 

Am kommenden Samstag, den 20.10.2018 ist der SV Burggrafenhof zu Gast in der Markgrafenhalle. Anpfiff ist um 16:30 Uhr. Der Eintritt ist frei und wir freuen uns auf Eure Unterstützung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.