Unglückliche 51:56 Niederlage zum Saisonstart in Eckersdorf

Am Sonntag gastierte die H1 zum ersten Saisonspiel beim BBC Eckersdorf. Den Spielbeginn verschlief man mal eben, sodaß die Gastgeber nach wenigen Minuten bereits im zweistelligen Bereich lagen, während der TTV nur 2 Zähler verbuchen konnte. Dass das erwartet physische Spiel kein Augenschmauß werden würde, war von vornherein klar. Doch gegen die sich permanent offensiv durchwühlenden Eckersdorfer hielt man anfangs nicht mal physisch konsequent gegen. Aus dieser lässigen Verteidigung resultierten viele Foulpfiffe gegen die Neustädter, sodaß Eckersdorf frühzeitig an die Freiwurflinie gehen durfte. Wie sich im weiteren Verlauf des Spiels herausstellte, war das ein nicht zu unterschätzender Nachteil für die Gäste im erwarteten Low-Scoring-Game. Was die Mannen um Kapitän Wägner allerdings offensiv über weite Strecke ablieferten, war einfach zu wenig. Anstatt die tief stehende Eckersdorfer Verteidigung durch Distanz- und Dreipunktewürfe aus der Zone zu locken, suchten viele Spieler immer wieder den Zug zum Korb, der dann vor allem in der entscheidenden Phase zu Ballverlusten und Fehlwürfen führte. Neuzugang Markus Fett überzeugte bei seinem ersten Punktspiel;  kämpferisch und zupackend in der Defense, aktiv und ebenfalls den Abschluss suchend in der Offense.  Der zweite Neuzugang der Neustädter, Jonathan Patterson, wird  aufgrund seiner individuellen Qualität das Neustädter Offensivspiel auf jeden Fall noch deutlich mehr bereichern können. Schmerzlich vermißt wurden Sebastian Brehm, der noch für Monate fehlen wird, aber hoffentlich nach mehreren Operationen an den Sprunggelenken wieder vollständig genesen wird, und Chris Bittel. Chris hat sich beim Training am Freitag eine Außen- und Innenbandverletzung am Sprunggelenk zugezogen und wird voraussichtlich bis Ende November ausfallen. Lichtblick in Eckersdorf waren vor der Halbzeit die Bankspieler. Die schnellen Guards David Hasapetjan und Nour Jenniat brachten die von Coach Winkelspecht vermisste Giftigkeit in die Neustädter Verteidigung und auf einmal gewann man Bälle und kam zu einigen gut eingeleiteten Fastbreaks.

Alles in allem war das Spiel ein guter Gradmesser dafür, inwieweit das Team auch im Kopf schon bereit war/ist für den Saisonstart. Kein Beinbruch, aber eine durch etwas mehr offensiven Einfallsreichtum leicht zu vermeidende Auftaktniederlage.

Am kommenden Sonntag um 17:00 Uhr ist dann endlich das erste Heimspiel in der heimischen Markgrafenhalle! Wir zählen auf Euch und Eure lautstarke Unterstützung!

Holgi, Seb, Chris, Björn, David, Nour, Nedal, Christoph, Markus, JP, Adi, Aaron, Alex, Claus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.