91:45 Heimerfolg rundet eine tolle Saison des Aufsteigers ab

Etwa 50 Zuschauer kamen zum letzten Saisonspiel in die Neustädter Markgrafenhalle.
Beide Mannschaften taten sich mit dem Punkten anfangs schwer. In der siebten Spielminute stand es erst 6:4 für Neustadt, nach einem 14:3 Lauf der Aischgründer dann doch noch 20:7 zum ersten Viertelende. Im zweiten Viertel konnten die großen Neustädter Spieler ihre physische Überlegenheit am Brett nutzen. Die sympathische junge Truppe, die heute aus Heuchelhof nur zu siebt anreisen konnte, hatte alle Hände voll zu tun. Mit 40:20 ging es in die Kabine. Nach der Pause kam dann der erst 14jährige Danny Wägner zum Einsatz. Er kam dabei in den Genuss, zusammen mit Vater Jörg Wägner und Onkel Holger Wägner einige Spielminuten auf dem Feld verbringen zu können. Ausgerechnet Danny konnte mit seinem erfolgreichen Dreipunktewurf nicht nur erste Punkte im Herren1-Trikot sammeln, sondern beendete auch die Wurfflaute der Neustädtern jenseits der Dreierlinie.  Bis zur Pause hatten die Gastgeber nämlich keinen Versuch getroffen, während die gut aufgelegten Heuchelhofer Schützen 12 ihrer 20 Punkte per Dreipunktwurf erzielten.
Viertel drei und vier verliefen ähnlich, sodaß am Ende ein 91:45 Sieg für Neustadt auf dem Bogen stand.

Das Fazit der Saison kann nur lauten, daß man mit nur zwei Niederlagen mehr als die Erstplatzierte DJK Bamberg  als Tabellendritter eine hervorragende Platzierung erreicht hat. Die super Hinrunde hat bestimmt bei einigen Fans, Funktionären und natürlich auch den Coaches und Spielern auf einen sofortigen Wiederaufstieg hoffen lassen.  Am Ende hat sich doch gezeigt, daß eine Saison lang ist, der Kader verhältnismäßig klein, und uns natürlich auch Verletzungspech und Grippewelle in den letzten Wochen zugesetzt haben.

Jetzt heißt es: Auskurieren, Kraft tanken und nach der Neustädter Kerwa wieder durchstarten!

Wir sagen Dankeschön für die tolle Unterstützung und freuen uns auf ein Wiedersehen mit Euch in der Markgrafenhalle zum Saisonbeginn im Oktober 2018!

Eure Jungs der H1:   Holger Wägner, Aaron Lachner, Seb Brehm, Christoph Engert, Chris Bittel, Nour Jenniat, Nedal Jenniat, David Hasapetjan, Adrian Hümmer, Alex Winner, Björn Hertlein und Claus Winkelspecht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.