86:60 Heimerfolg gegen TG Würzburg 2

Etwa 80 Zuschauer sahen einen wachen Start ihres TTV. Die junge Mannschaft aus Würzburg agierte anfangs noch mit zu viel Respekt und konnte mit dem schnellen Umschaltspiel teilweise nicht mithalten. 26:9 stand es am Viertelende für die Gastgeber.
Im zweiten Viertel kam die TG dann besser ins Rollen. Trotzdem ging auch diese Viertel mit 25:16 an die solide verteidigenden Neustädter, die ihrerseits das Tempo weiterhin hochhielten.
Nach der Halbzeit kam dann die stärkste Phase der Gäste. Vor allem Jonas Ulshöfer zog konsequent zum Neustädter Korb und war von der etwas schläfrigen Neustädter Defensive nicht zu halten. Das Viertel ging verdient mit 23:18 an die TG.
Im letzten Spielabschnitt war dann die Intensität auf beiden Seiten nicht mehr hoch genug, das Spiel plätscherte so dahin, es wurden etliche Chancen nicht genutzt. 17:12 ging das letzte Viertel wieder an den TTV zum verdienten 86:60 Endstand.

Einer guten Quote aus dem Zweipunktebereich (58%) und einer ordentlichen Freiwurfausbeute (69%) stand eine miserable Dreipunktquote von 9% gegenüber. Nur 2 von 21 Versuchen jenseits der Dreipunktlinie fanden den Weg in den Würzburger Korb.  Die Rückkehr zum akzeptablen Scoring jenseits der Dreierlinie wird die nächsten Wochen auf der Agenda stehen.

Gut gefallen konnten die Neustädter Schnellangriffe, die sehr zur Freude der Zuschauer in einigen sehenswerten Dunkings von Aaron Lachner gipfelten. Auch Holger Wägner fand wieder zu seinem Spiel, war auf dem Weg zum Korb kaum zu stoppen, traf wieder seine Korbleger, scorte zweistellig und versorgte ganz nebenbei noch seine Mitspieler mit 10 Vorlagen. Beeindruckend war ebenfalls, dass 6 der 10 eingesetzten Spieler zweistellig bzw. fast zweistellig scoren konnten, sodaß man aufgrund der Vielzahl der Scoringoptionen als Team schwer zu verteidigen ist. Teambasketball und 100% iger Einsatz im Spiel und im Training ist auch weiterhin der Schlüssel zum Erfolg.

Bevor man in die verdiente Winterpause gehen darf, steht am 16.12. noch ein Auswärtsspiel beim SC Heuchelhof an. Im Januar sollte man dann zum ersten Spiel der Rückrunde hellwach sein! Am 13.1. ist der TTV dann beim Tabellendritten, der DJK Mainfrankenbahn Schweinfurt zu Gast. Alle kommenden 6 Heimspiele der Rückrunde finden dann wieder im „Wohnzimmer des TTV“ (Zitat Reiner Weiß, gemeint ist die Markgrafenhalle) statt; zum Vormerken wird das voraussichtlich sein am 20.1., 4.2., 17.2., 3.3., 17.3. und am 14.4. .

Für den TTV spielten Seb Brehm, Adi Hümmer, Christian Bittel, Holger Wägner, Aaron Lachner, Alex Winner, Alex Lenhart, Nedal Jenniat, Nour Jenniat, Christoph Engert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.