Final Four im Bezirkspokal nach Sieg in Burgfarnbach erreicht

Beide Teams begannen eher zurückhaltend und teils nervös im Abschluß, sodaß es in Spielminute sechs nur 5:5 stand. Für die Zuschauer war es eher zähe Kost. Es folgte eine sehr starke Neustädter Phase mit guter Defensive, sauberem Fastbreakspiel und guten Distanzwürfen. Nach  einem 17:3 Run ging man mit 22:8 in die Viertelpause. Es keimte die Hoffnung auf, spielerisch ans erste Viertel anknüpfen zu können. Aber das zweite Viertel war aus Sicht der Gäste verheerend;  gegen die tief unter dem Korb stehende Burggrafenhofer Verteidigung verweigerte man freie Würfe, nahm dafür unkontrollierte  Abschlüsse und agierte überwiegend glücklos in der Defensive. Die Konsequenz war, daß es zur Halbzeit nur noch 32:31 für Neustadt stand. Nach der Pause besannen sich die Jungs eines Besseren, legten defensiv wieder eine Schippe drauf und versenkten endlich auch die Distanzwürfe. Aufgrund der angesagten kleinen Aufstellung mußte heute die große Neustädter Garde zwar auf etliche Spielminuten verzichten, aber die gute Moral der Truppe zeigte sich auch in der lautstarken Unterstützung von der Bank. Vor dem letzten Viertel stand es 61:49 für den TTV. Und auch im letzten Spielabschnitt hielt man die Gastgeber immer auf Distanz und schaukelte den 77:66 Sieg nach Hause.

Wir hoffen nun auf den Zuschlag, am ersten Aprilwochenende das Final Four Turnier in Neustadt veranstalten zu dürfen und den Bezirkspokal erneut nach Neustadt zu holen. Für die restlichen drei Saisonspiele brauchen wir unbedingt Eure Unterstützung:

Am Samstag, den 4.3. empfangen wir den SC Großschwarzenlohe um 19:00 in der Markgrafenhalle. Nach dem Auswärtsspiel am 12.3. in Hersbruck erwarten wir den TV Lauf am 25.3. in heimischer Halle zum großen Saisonfinale. Merkt Euch die Termine bitte vor und feuert uns an!

Für den TTV spielten:

Ron Pullian , Adrian Hümmer (20/ 3 Dreier) , Aaron Lachner (7), Holger Wägner (11/ 1 ), Christian Bittel (9/1 ), Seb Brehm (8), Dominik Preß (13/ 3 Dreier), Christoph Engert (2) , Nedal Jenniat (6), Alex Winner, David Hasapetjan (1)

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.