Ungefährdeter 65:47 Sieg gegen bissige Herzogenauracher

Gestern Abend traten die Neustädter Jungs zum viertletzten Ligaspiel dieser Saison in Herzogenaurach an. Mit 22:5 schickte man die junge Mannschaft  von Coach Flo Ottich in die Viertelpause nach einem erfrischenden, von Spielwitz, guten Schnellangriffen, kreativem Setplay und einer guten Defensive geprägten Viertel. Der frisch gebackene Papa Domi Preß erzielte seine 8 Punkte in diesem Viertel, davon 2 Dreier. Der nach einer Erkältung noch genesende Captain Holger Wägner war wieder mal schnellster Mann auf dem Court und ging mit vollem Einsatz voran.  So hätte es weitergehen können aus Neustädter Sicht.

Was dann kam, kennt man leider schon aus einigen Spielen dieser Saison… Der Verwaltungsmodus ist keine Stärke der Neustädter. Da man einen Gang zurückschaltete, einfache Abschlüsse zuließ und Herzo 2 nach einer deutlichen Ansprache ihres Coaches zwei Schippen drauflegte, sah man in vielen Situationen schlecht aus. Die kleine Mannschaft des Gastgebers erkämpfte sich zahlreiche Rebounds, oft kam man einen Schritt zu spät zu den freien Bällen. Herzogenaurach war einfach viel motivierter…

Fairerweise muss man auch sagen, daß teilweise ohne die Guards Hümmer und Wägner gespielt wurde und  in teils ungewohnten Spielerkombinationen. Das  beeinflußte natürlich vor allem das Offensivspiel der Neustädter. Gegen die giftige Verteidigung war so vor allem die zweite Garde des Neustädter Spielaufbaus sehr gefordert. Den  Neustädter Schützen ließ man kaum Raum und den  Neustädter Centern begegnete man trotz körperlicher Unterlegenheit mit großer Physis. Alles in allem war von dem spielerisch sehr ansprechenden ersten Viertel nur noch in kurzen Highlights etwas wiederzuerkennen.

Ansonsten war das Spiel eher zerfahren, aber Herzogenaurach kam nicht mehr in Schlagdistanz. Zehn der zwölf Neustädter trugen zum Scoring bei und am Ende heißt es „a win is a win“.

Noch drei Ligaspiele bis Saisonende, davon zwei zuhause:

Am 4.3.  um 19:00 ist Großschwarzenlohe in der Markgrafenhalle zu Gast, am 25.3. dann zum Saisonfinale der TV Lauf. Kommt in die Halle und feuert uns an!

Ron Pullian (4), Adrian Hümmer (6) , Aaron Lachner (11), Holger Wägner (15/ 1 Dreier), Christian Bittel (3), Seb Brehm (4), Dominik Preß (8/ 2 Dreier), Christoph Engert (5) , Nedal Jenniat (4), Alex Winner (5) , Nour Jenniat, David Hasapetjan,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.