Hart erkämpfter 61:53 Heimsieg gegen den NBC 2

Der NBC 2 war am Samstag in Neustadt zu Gast und hatte einige junge talentierte NBBL Spieler, den noch nicht ganz genesenen, aber schon wieder einsatzbereiten wurfstarken und spielintelligenten Guard Marcel Büttner  und natürlich Juan Reile dabei. Der ehemalige Pro A Spieler konnte im Hinspiel nach einer Verletzung leider nicht mehr weiterspielen, zeigte diesmal aber, wie wichtig er mit seiner Ruhe und Übersicht als Dreh- und Angelpunkt in Defensive und Offensive für das Nürnberger Spiel ist. Den Jungs um Kapitän Holger Wägner war da schon klar, daß einiges an intensiver Verteidigungsarbeit vor ihnen lag. Und genau das war auch nötig, da den Neustädter Scharfschützen von der Dreierlinie Domi Preß, Adi Hümmer,Chris Bittel und Aaron Lachner heute im Gegensatz zum Schwabach-Spiel am vergangenen Wochenende das Wurfglück nicht hold war. Insgesamt fanden auf beiden Seiten je nur drei Dreipunktewürfe ihr Ziel. Auch unterm Korb wollte Neustadt einiges nicht gelingen, obwohl die Aktionen schön herausgespielt waren und der Paß immer wieder Abnehmer in Korbnähe fand. Das letzte Quäntchen Ruhe und Glück fehlte des Öfteren im Abschluß, sonst hätte man die Führung früher ausbauen können. Und so zahlte sich bei dem lowscoring game letzten Endes wieder einmal die starke Defensive aus, und das ohne die Centerhünen, den beruflich verhinderten Seb Brehm und den über nahezu drei Viertel nach einer Muskelverletzung pausierenden Christoph Engert. Nedal Jenniat und Alex Winner schaukelten das Spiel auf der großen Position, Aaron Lachner und Chris Bittel setzten Juan Reile defensiv unter Druck und hielten ihn bei 15 Punkten. Energizer Holger Wägner und Adi Hümmer kümmerten sich defensiv um die Guards und störten nachhaltig den Nürnberger Spielaufbau,  konnten zwischendurch auch ab und an ihre Schnelligkeit zum Fastbreak nutzen. Aufgrund der mangelnden Chancenverwertung stand es zur 35. Minute nur noch 53:51, bevor man mit einem 8:2 Run alles eintütete…

Fazit: Moral bewiesen auf dem Spielfeld und auf der Bank, aufopferungsvoll bis zum Schluß gekämpft und verdient den Sieg nach Hause geholt.

Am nächsten Samstag um 19:30 ist der TTV bei Herzogenaurach 2 zu Gast, einer jungen, quirligen Mannschaft, der man wieder alles entgegensetzen muß.

Für den TTV rackerten heute

Ron Pullian , Adrian Hümmer (9/ 1 Dreier) , Aaron Lachner (17/ 1 Dreier), Holger Wägner (16), Christian Bittel (9/ 1 Dreier), Dominik Preß (2), Christoph Engert , Nedal Jenniat (6), Alex Winner (2) , Nour Jenniat

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.