U16 verliert erneut mit einer „Rumpftruppe“

TTV Neustadt – CVYM Erlangen 72:90

In mancherlei Hinsicht erinnert diese Heimniederlage an das Auswärtsspiel eine Woche zuvor. Auch diesmal begann die Misere bereits vor dem Spiel: Die kurzfristige und nicht ganz nachvollziehbare Absage zweier Spieler hatte den Kader schon im Vorfeld auf sechs Spieler reduziert, und auch diesmal konnte Danny Wägner wegen einer Verletzung ab dem dritten Viertel nur noch sporadisch mitwirken.
Auch der Spielverlauf zeigte auffallende Parallelen zur Vorwoche: Das erste Viertel konnten die TTV-Jungs noch ausgeglichen gestalten (20:20) und lagen bis zur 15. Minute nur mit 26:27 zurück. Dann allerdings machten sich bei ihnen die fehlenden Wechselmöglichkeiten bemerkbar und der CVYM konnte seinen Vorsprung bis zum Ende des dritten Viertels auf 63:49 ausbauen. Hoffnung keimte bei den Hausherren nochmals auf, als sie zu Beginn des letzten Viertels den Rückstand auf acht Punkte verkürzen konnten. Danach allerdings war die Luft endgültig raus, und als Niklas Riegler auch noch mit fünf Fouls vom Feld musste, war die Partie entschieden: Binnen vier Minuten erhöhten die Gäste ihren Vorsprung auf 76:55. In den letzten vier Minuten stellten beide Teams ihre Abwehrarbeit weitgehend ein, so dass zwar noch zahlreiche Körbe fielen, das Spielniveau aber völlig abflachte.
Bei der Spielkritik zeigt sich noch in einem dritten Punkt eine auffallende Übereinstimmung zum letzten Spiel, und das ist die Unterlegenheit der Neustädter beim Spiel eins gegen eins. Hier gilt es im Training den Hebel anzusetzen, wobei man allerdings auch die Alters- und damit Größenvorteile der gegnerischen Mannschaften in dieser Saison berücksichtigen muss.

Das „letzte Aufgebot“ des TTV bestand diesmal aus Kempf (2), Priebe (6), L. Riegler (14), Schuberth (11), N. Riegler (20) und Wägner (19).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.