U16 des TTV ohne Chance gegen den TV Vach

TTV Neustadt – TV Vach 56:89
Beim TTV war man sich schon vor dem Spiel darüber im Klaren, dass man mit dem außer Konkurrenz spielenden TV Vach einen gehörigen Brocken vor der Brust hatte. Man war aber entschlossen, sich so teuer wie möglich zu verkaufen und damit die Niederlage in Grenzen zu halten.
Das Hauptproblem war von Anfang an offensichtlich: Gegen die größenmäßig überlegenen Gäste waren die Neustädter im Rebound chancenlos. Sie mussten also im Angriff möglichst sicher abschließen, da sie nur ganz selten den „zweiten Ball“ bekamen. In der Abwehr konnte die Devise nur heißen „Ausboxen“, was aber leider kaum gelang. Dies lag aber nicht nur an der körperlichen Überlegenheit der Gäste, sondern auch daran, dass die meisten Neustädter ihre Gegenspieler zu spät aufnahmen.
Die 53:23-Halbzeitführung der Fürther Vorstädter ließ eine dreistellige TTV-Niederlage befürchten. Eine solche wollten die Hausherren aber unter allen Umständen verhindern und gingen entsprechend motiviert ins dritte Viertel. Sie waren in der Defense nun wesentlich enger an ihren Gegenspielern und ließen diese kaum frei zum Abschluss kommen. Außerdem gönnte der Gästecoach seinen älteren und damit großen Spielern nun öfter eine Pause, so dass der TTV das dritte Viertel sogar mit 15:12 für sich entscheiden konnte. Im letzten Viertel kam es zum offenen Schlagabtausch, in dem der TTV dank eines gut aufgelegten Gabriel Brendel ordentlich dagegenhalten konnte. So gab es zwar die erwartete Niederlage, die aber mit 33 Punkten Differenz durchaus im Rahmen blieb.

TTV: Brendel (25), Buckles (15), Kempf, Priebe (2), L. Riegler (4), N. Riegler, Schuberth (6), Wägner (4).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.