Licht und Schatten am Wochenende für die Herren 2

Mit sowohl unerfreulichen, als auch erfreulichen Ergebnissen hatten die Herren um Mannschaftsführer Stefan Dienesch an diesem Wochenende zu kämpfen. Schon im Vorfeld war klar, dass es an diesem Wochenende zum Abstiegsgipfel kommen würde, da die Neustädter am Samstag als 9. der Tabelle zum 8. der Tabelle, den 1. FC Sachsen reisen mussten und am Sonntag den letzten der Tabelle, den Post SV Ansbach, begrüßten.
Im Spiel gegen die Sachsener starteten die Neustädter gut und gewannen die ersten beiden Doppel. Das als 3er-Doppel aufgestellte Vater-Sohn-Gespann Peter und Tobias Kilian verloren sehr unglücklich im fünften Satz mit 11:13, so dass es nach den Doppeln 2:1 für die Neustädter hieß. Anschließend verlor Gerhard Tiefel gegen C. Hochreuther und Stefan Dienesch verlor im entscheidenden fünften Satz gegen Eue. In der Mitte wurden die Punkte geteilt, da Jochen Andratschke gegen Strössner gewann, während Peter Kilian dem Sachsener P. Hochreuther zum Sieg gratulieren musste.
Auch im hinteren Paarkreuz teilte man sich die Punkte. Tobias Kilian verlor gegen Höfler, während Achim Pickel gegen Eibl gewann. So stand es nach der ersten Einzelrunde 3:6 aus Sicht der Neustädter. Auch die zweite Einzelrunde brachte dem ersten Paarkreuz der Neustädter kein Glück. So verlor Gerhard gegen Eue und Stefan verlor wieder im fünften Satz gegen C. Hochreuther. Ebenfalls sein zweites Spiel verlor Peter, während Jochen und Achim jeweils ihr zweites Spiel gewinnen konnten, so dass es nun 6:8 für Sachsen stand. Doch leider verlor auch Tobias sein zweites Spiel, so dass die Neustädter das Spiel gegen Sachsen letztendlich mit 6:9 verloren, obwohl sie sich etwas mehr ausgerechnet hatten.

Mit der Niederlage vom Vortag in den Köpfen, standen die Neustädter Herren am Sonntag Morgen gegen den Post SV Ansbach wieder an den Platten.
Dieses mal konnten die Neustädter alle drei Doppel für sich entscheiden. Anschließend gewann Stefan klar in drei Sätzen gegen Stefan Radinger, während Gerhard über fünf Sätze gegen Thomas Neuhöfer gehen musste, ehe er sich zum Sieg gratulieren lassen konnte. Ebenfalls fünf Sätze benötigte Jochen gegen Tobias Kleemann, bevor er den sechsten Punkt für die Neustädter feiern konnte. Nach anfänglichen Schwierigkeiten im ersten Satz gegen Sven Wörrlein, machte Achim in den Sätzen zwei und drei kurzen Prozess mit dem Ansbacher, so dass es zwischenzeitlich 7:0 für Neustadt stand. Etwas mehr Schwierigkeiten hatte da das hintere Paarkreuz. Tobias lag mit 1:2 Sätzen und 4:7 im vierten Satz gegen Christian Köllisch hinten, ehe er eine sensationelle Aufholjagd nach der genommenen Auszeit startete und sieben Punkte hintereinander machte, so dass er den vierten Satz mit 11:7 gewann. Den fünften verlor er dann etwas unglücklich mit 8:11. In vier Sätzen verlor Rudolf Stierhof gegen Klaus Arold, wobei zwei Sätze jeweils in der Verlängerung verloren wurden. So stand es nun 7:2 für die Neustädter.
In der zweiten Einzelrunde ließen Stefan und Gerhard ihren Gegnern nicht mehr viel Hoffnung und gewannen souverän jeweils in drei Sätzen, so dass die Neustädter an diesem Wochenende wenigsten einen Sieg feiern konnten, wobei mit etwas mehr Glück sicherlich auch gegen Sachsen ein Sieg drin gewesen wäre.

Einzelergebnisse des Spiels gegen Post SV Ansbach unter click-tt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.