Herren I mit 9:5 in Wassertrüdingen erfolgreich

Am Samstag Abend durften die Neustädter Jungs die Reise nach Wassertrüdingen antreten.

Da die Nummer 2 Ralf Braun wohl länger ausfallen wird kam Neuzugang Jochen Andratschke aus der Herren II bereits zu seinen zweitem Einsatz. Hierzu mehr später, fangen wir aber jetzt erst mal vorne an. Wassertrüdingen trat ohne die starke Nummer 2 Nikola Angelov an was auf eine spannende Partie mit knappem, offenem Ausgang hindeutete.

Und in den ersten Doppeln ging es gleich richtig zur Sache. Jan Leneke und Florian Beck konnten in den ersten zwei Sätzen mit druckvollen Angriffsspiel voll überzeugen. Ihre Gegner Celik/Schrötter zeigten jedoch tollen Einsatz und kämpften sich in die Partie um dann die Heimmannschaft in 5 Sätzen zum 1. Punkt zu führen. Am zweiten Tisch ging es stets hin und her zwischen den Wasserstrüdingen Spitzendoppel Kutzner/Rosenecker und den Neustädtern Bernd Wittmann mit Ersatzmann Jochen Andratschke. Den Neustädtern gelang ein toller Fünfsatztsieg zum 1:1. Danach schienen die Wassertrüdinger ihren Heimvorteil nutzen zu können und es gelang Ihnen drei Punkte in Folge. Heiko Schlarb und Tobias Heringlehner mußten sich in drei Sätzen im Doppel 3 geschlagen geben, auch wenn es jeweils nur mit 2 Punkten Unterschied für die Gäste ausging. Bernd Wittman mußte sich ebenfalls in drei Sätzen gegen die starke Nr. 1 der Wassertrüdingen Kutzner geschlagen geben und Jan Leneke verlor ganz knapp im 5. Satz mit 10:12 gegen Celik. Die Neustädter Mitte war nun gefordert und nachdem Florian Beck einen knappen Sieg in 5 Sätzen einfahren konnte gelang Heiko Schlarb ein Dreisatzsieg zum 4:3. Kämpferisch und etwas glücklich dann der zu Beginn erwähnte Jochen Andratschke: im 5 Satz lag er bereits mit 6:10 zurück, kämpfte jedoch tapfer weiter und entschied den Satz mit 14:12 für sich. Nun waren die Neustädter am Drücker und Tobias Heringlehener erhöhte in 4 Sätzen auf 4:5 nach den ersten Einzeln. Auch wenn sicherlich zu diesem Zeitpunkt noch Alles offen war, kann die Wende nach 4:1 nach Doppeln und 2 Einzeln sicherlich als Grundstein zum Erfolg gesehen werden. Ein bis zwei Punkt mehr in den ersten Einzeln und die Wassertrüdinger hätten sicherlich den Vorteil des tollen Beginns voll ausgenutzt.

Als echtes Spitzenspiel erwies sich dann die Partie zwischen Kutzner und der Neustädter Nr. 1 Jan Leneke. Durch geschickte Blocks mit schnellen Platzierungswechseln gelang es Jan hier den jungen Wassertrüdingener Spitzenspieler in den ersten beiden Sätzen zu Fehlern zu zwingen. Kutzner kam jedoch immer besser ins Spiels und gewann die Sätze 3 und 4. Im Fünften war es dann bis zum 7:5 für Jan ein Hin und Her der Führung mit hochklassigen Ballwechseln. Dann jedoch der Schock bei allen Anwesenden als sich Marcel Kutzner bei einem Richtungswechsel den Fuß verdrehte, wegrutschte und mit offensichtlichen Schmerzen am Boden liegen blieb. In der folgenden Verletzungsunterbrechung kümmerten sich sowohl Wassertrüdinger als auch Neustädter Besucher um die Betreuung des Verletzten, der dann die Partie zu Ende spielte, jedoch aufgrund seiner Verletzung keine Chance mehr hatte. Zeitgleich gelang es am Nachbartisch trotz der Aufregung in der Halle Bernd Wittmann seine Konzentration hoch zu halten und das richtige Mittel gegen den stark aufspielenden Celik zu finden. Mit Spinvariationen und gut platzierten eigenen Angriffsbällen gelang es Bernd ein Sieg in 4 Sätzen.  In der Mitte gab es dann je einen Sieg für Heiko Schlarb und eine Niederlage für Florian Beck bevor Tobias Heringlehner den Schlusspunkt mit seinem Erfolg setzte.

Insgesamt eine wieder einmal tolle Partie zwischen Wassertrüdingen und Neustadt. Fans von beiden Teams sorgten bei klasse Tischtennis an den Platten für eine großartige Stimmung in der Halle mit am Ende einem etwas glücklichen aber verdienten Sieg für das Neustädter Team. Weiter so Jungs!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.