U14 gewinnt deutlich nach Anlaufschwierigkeiten

Die U14-Jungs des TTV waren am Samstag beim Post-SV Nürnberg IV zu Gast und erkämpften sich mit 76:40 einen klaren Sieg. Sie wurden dabei aber weitaus stärker gefordert, als es das Endergebnis vermuten lässt.
Wie schon im letzten Spiel brauchten sie nämlich eine lange Anlaufzeit, was zur Folge hatte, dass sie bis zur achten Minute lediglich mit 14:10 in Front lagen. Dies lag vor allem an der körperbetonten Spielweise der Gastgeber, die einigen Neustädtern zunächst überhaupt nicht behagte. Erst im zweiten und dritten Viertel hielt der TTV erfolgreich dagegen und baute seinen Vorsprung bis zum Ende des dritten Viertels auf 58:23 aus. Großen Anteil daran hatte Danny Wägner, der unter beiden Brettern zahlreiche Rebounds holte und dadurch im Angriff immer wieder mit dem „zweiten Ball“ punkten konnte. Da fiel es nicht mehr ins Gewicht, dass Gabriel Brendel bereits Ende des dritten Viertels, als das Spiel so gut wie entschieden war, mit fünf Fouls vom Feld musste. Das letzte Viertel konnten die Gastgeber in etwa ausgeglichen gestalten, da es die Neustädter nun ruhiger angehen ließen und phasenweise auch etwas die Ordnung verloren. Am klaren 76:40-Erfolg änderte dies nichts mehr.
TTV: Brendel (7), Kempf, Meier (2), Priebe (2), L.Riegler (2), N.Riegler
(12), Riesebeck (5), Rupprecht, Schmidt, Schuberth (16), Wägner (30).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.