Trotz schwacher Leistung beim TSV Altenberg gewonnen

Schlecht gespielt und trotzdem gewonnen! Dieses Fazit ist aus Neustädter Sicht das einzig Positive am 53:42-Sieg der U14. Von Beginn an taten sich die favorisierten Gäste unerwartet schwer beim TSV Altenberg. Gründe dafür gab es mehrere: Schlechte Wurfausbeute und häufig falsche Entscheidungen in der Offense, fehlende Aggressivität in der Defense, wo die meisten TTVler häufig zu weit von ihrem direkten Gegenspieler entfernt standen. Zu allem Überfluss war bei dem einen oder anderen Leistungsträger hin und wieder auch eine gewisse Überheblichkeit festzustellen.
Den besseren Start erwischten die Hausherren, so dass der TTV nach dem ersten Viertel mit 10:11 im Hintertreffen lag. Durch mehrere Ballgewinne und daraus resultierenden Fast Breaks – abgeschlossen durch Brendel und Rupprecht – konnten die Gäste im zweiten Viertel das Spiel drehen. Ihre 23:15-Halbzeitführung bauten sie dann bis zur 27. Minute auf 39:18 aus – vor allem dank guter Einzelleistungen von Wägner. Danach ließen sie ihre Gegner allerdings wieder bis auf neun Punkte herankommen, konnten ihren Vorsprung aber nach einer Standpauke in einer Auszeit schließlich über die Zeit bringen.
Sollen auch die zwei noch ausstehenden Spiel gewonnen werden, so muss sich bei einigen Spielern ab sofort die Einstellung ändern.
Für den TTV spielten: Brendel (5), Meier (6), Priebe (2), L. Riegler (4), N. Riegler (8), Riesebeck, Rupprecht (6), Schmidt, Schuberth (7), Wägner (15).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.