U18 gewinnt Spitzenspiel (48:37)

Am Samstag empfing die U18 des TTV Neustadt Aisch die Jungs vom TB Erlangen zu Ihrem ersten Spiel in der Rückrunde. Die Neustädter mussten auf Ihren JBBL Spieler Yannik Köblinger und Aufbauspieler Daniel Engelhard verzichten, zudem mussten Captain Chris Reinhardt, Kevin Gerbig und Lukas Andiel durch Erkrankung und längerer Verletzung geschwächt ins Spiel starten. Leider konnte man die Dreiwöchige Winterpause nicht so nutzen, damit dies Konditionell und Spielerisch auf dem Spielfeld sichtbar wurde.

Die Gäste hingegen waren taktisch hervorragend aufgestellt und Körperlich in der Masse der Spieler den Neustädtern überlegen. Diese gingen gleich von Anfang an des Spiels in Führung und konnten den Tabellen ersten aus Neustadt hervorragend in Schach halten. Die Jungs um Trainer Axel Andiel hingegen waren nervös, machten unnötige Fehler, bewegten sich kaum und ließen den Ball im Angriff kaum laufen. So mussten diese das erste mal in dieser Saison die Halbzeitführung mit 17 : 23 an die Gäste abgeben.

Einen Rückstand hinterher zu laufen war bis dato den mit Erfolgen verwöhnten Neustädtern ein Fremdwort und nun mussten sie zeigen, mit dieser, vor allem für die jungen Spielern damit umzugehen.

Im Dritten Viertel konnte man sich nicht ins Spiel bringen, hatte immer noch schwere Beine und war offensichtlich noch im Winterschlaf. Die Erlangener hingegen konnten mit ihrer sehr gut funktionierender Zonendeckung die Angriffe der Neustädter gut abwehren und im Angriff mit Ihren großen Spielern punkten.  Das dritte viertel konnte Erlangen auch mit 29 : 27 für sich verbuchen.

Doch urplötzlich kam der Ruck im Neustädter Team, der unbedingte Siegeswille, das gegenseitige heißmachen wieder. Das war eine ganz andere Mannschaft, die plötzlich auf Seiten der Neustädter im vierten Viertel auf den Platz stand. Man wusste wieder, wie schnelles Basketball gespielt wird, Toni Wendel hatte seine Dreier – Zieloptik  gefunden, ebenfalls Chris und Eduard Reinhard den Schalter für den Turbo und Niklas Gerber hatte den unabdingbaren Drang zum Korb wieder. Der Ball wurde urplötzlich schneller im Spielaufbau, es wurde der Block wieder entdeckt, die freien Spieler wurden gefunden und die Abwehr konnte plötzlich gegen die großen der Gäste absolut dagegenhalten.

Erlangen war förmlich vom „Run“ der Neustädter absolut überrascht und hatte zunehmend Probleme den Ball in Ihren eigenen Reihen zu halten. So konnte man das letzte Viertel mit 21 : 8 und einem Endergebnis von 48 : 37 für sich verbuchen.

Die Neustädter sind als ungeschlagener Tabellen – Erster gerade noch mal mit einem blauen Auge davon gekommen. Bis zum nächsten Spiel in einer Woche heißt es nun für die U18, die Defizite im Spielerischen und vor allem im Konditionellen Bereich weg zu machen um „geschlossen“ weiter die Tabellenführung verteidigen zu können. Des weiteren müssen die Spielzüge so umsetzen werden, damit die Großen im Neustädter Team, Kevin Gerbig und Lukas Andiel ihre körperlichen stärken unter dem Korb ausnutzen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.