U17 gelingt keine Überraschung gegen Schwabach 2 (52:88)

Gegen die mit wechselnder Besetzung antretende Schwabacher WNBL Reserve gelang den Neustädter Gastgeberinnen am 12.12. leider keine Überraschung. Neustadt musste verletzungsbedingt auf Amelie Reuther und Talissa Meyer verzichten. Beide können hoffentlich bald wieder ins Geschehen eingreifen. Linda Winkelspecht wurde parallel beim Sieg der Damen1 in Neumarkt benötigt. Schwabach lief ebenfalls wie meist nicht in absoluter Bestaufstellung auf.

Den TTV Mädchen gelang es leider nur zum Teil, die stark verteidigenden Gäste unter Druck zu setzen. Vornehmlich Luisa Richter (Doppellizenz Schwabach Bayernliga) setzte sich gegen ihre „Kolleginnen“ oft erfolgreich durch – auch ein Effekt der Gewöhnung auf diesem Wettkampfniveau (30 Punkte, starke 8/11 FW). In den Vierteln 2 und 3 setzten erfolgreich auch andere Spielerinnen Akzente, meist über Schnellangriffe. Ansonsten fehlt es noch ein bisschen an der Konsequenz, um zumindest Fouls zu ziehen. Gegen die Schwabacher Starting Five gelangen daher nur wenige Punkte.

Defensiv wurde sehr gut gearbeitet. Häufig hatte Schwabach sehr schlechte erste Würfe oder liess sogar die Angriffsuhr ablaufen. Leider jedoch belohnten sich die Gastgeberinnen nicht dafür, sondern mussten häufig Offensivrebounds hinnehmen, die schlussendlich durch die dominierende Jelka Heidinger (30 P) verwertet wurden. Hier fehlten deutlich die drei oben erwähnten Spielerinnen.

Trotz der hohen Differenz zeigte der TTV phasenweise guten Basketball. Die Niederlage war aufgrund der Reboundüberlegenheit und starken Verteidigung von Schwabach auch in der Höhe in Ordnung. Eine gute Leistung lieferte auch der allein pfeifende Schiedsrichter Daniel Reinhardt, der das faire Spiel jederzeit im Griff hatte.

Richter L. 30, Özcan S. 6, Gerbig V. 6, Fleischmann A. 4, Schneidt A. 4, Rupprecht F. 2, Gebhardt (Cap), Rost

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.