U18 weiter ungeschlagen (78:58)

Die U18 des TTV Neustadt an der Aisch war am Samstag zu Gast beim ungeschlagenen Tabellenzweiten CVJM Erlangen.

Die Gastgeber waren zu Beginn des Spiels zuversichtlich, die Siegesserie der Neustädter in Ihrer eigenen Halle unterbrechen zu können. So gingen diese gleich von der ersten Sekunde des Spiels körperbetont und konzentriert ans Werk um so evtl. die Neustädter mit ihren schnellen Spielzügen einigermaßen in Schach halten zu können. Die Neustädter im Gegenzug waren ihrer Spielstärke bewusst und konnten ebenfalls konzentriert und hoch motiviert mit ihrer aggressiven Abwehr gut dagegenhalten.

Das schnelle Umschalten von Abwehr auf Angriff, die Spielverlagerung wieder von schnellem auf langsames Aufbauspiel, um das Spielfeld breit zu machen, so dass Freiräume auftraten, die die Neustädter eiskalt nutzten, waren einer der Strategien, die die Jungs um Captain Christian Reinhardt sehr gut umsetzen konnten. So ging man mit 22 : 12 im ersten Viertel unerwartet klar in Führung.

Die Erlangener bissen sich an der aggressiven Zonenverteidigung der Neustädter im wahrsten Sinne des Wortes die Zähne aus und so konnten diese nur mit Ihren großen Spielern Hammel und Gruschow, beide jenseits der 1,95 Meter, dagegenhalten.

Das einzige Manko im Spiel der Neustädter war bis zu Halbzeit die hohe Foulbelastung der Führungsspieler. Dennoch konnte man die Führung zum Halbzeitstand von 43 : 25 ausbauen.

Nach der Halbzeit gingen die Gastgeber mit aggressiver Pressdeckung ans Werk und versuchten so, vor allem die Jungen Nachwuchsspieler in den Reihen der Neustädter zu verunsichern, um so den Rückstand auf bis dato 18 Punkte zu verkürzen.

Toni Wendel konnte hier mit seiner Erfahrung gleich dreimal hintereinander schnell punkten und so die Gegner in die Schranken verweisen, „so nicht“ !

Das Spiel wurde zunehmend hektischer und härter, zumal auch mehrere Fehlentscheidungen des gegnerischen Schiedsrichters dazu beitrugen. Was in dieser schwierigen Situation, in der die Gegner bis auf 11 Punkte verkürzen konnten den Neustädter zu Gute kam, ist die mannschaftliche Geschlossenheit, der absolute Zusammenhalt und der bedingungslose Siegeswille. Jeder Spieler war für den anderen da, kein Gemeckere bei Fehlpässen oder Schrittfehlern, man klatschte sich ab und machte sich gegenseitig heiß. Im Gegensatz zum Gastgeber, der in dieser hektischen Spielsituation die Unzufriedenheit einzelner Spieler am Spielfeld, auf der Ersatzbank und auch untereinander deutlich zu erkennen gab.

Allein dieser Zusammenhalt in der Auszeit der 35. Spielminute spürte man unter den Spielern der Neustädter deutlich, dass man diesen Sieg unbedingt und koste es, was es wolle unter Dach und Fach bringen wollte. Egal, der bis dahin verletzte Spieler Reinhardt C., Andiel L, Gerbig K und Charves T, oder der hohen Foulbelastung, dieses „Ding“ holen wir nach Hause !

So konnten die Neustädter Spieler Ihre Führung wieder bis auf 20 Punkte ausbauen und mit 78 : 58 den Sieg für sich verbuchen.

Als Trainer darf man sich absolut glücklich schätzen, so eine hochmotivierte, absolut zusammenhaltende und vor allem spielgeile Truppe trainieren zu dürfen. So kann man getrost in die Rückrunde als ungeschlagener Tabellenerster schauen und sich jetzt schon „Herbstmeister“ nennen.

Für die Rückrunde muss das Ziel sein, die zweite Reihe der jungen Spielern mit in das Konzept und Strategie mit einzubinden, so dass auch diese regelmäßig punkten, um so die Führungsspieler entlasten können. Da das  nächste Spiel der Rückrunde erst am 17. Januar 2016 um 12 : 30 Uhr in der Markgrafenhalle stattfindet, bleibt nun genügend Zeit um die Verletzungssorgen einzelner Spieler auskurieren zu können.

Es Spielten:         Reinhardt E. 25 Punkte, Reinhardt C. 21, Köpplinger Y. 13, Wendel T. 9, Engelhard D. 5,                     Trautner M. 5, Andiel L., Gerbig K., Chaves T., Buckles N.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.