U17 verliert in Weißenburg (42:66)

Schon vor Spielbeginn war wahrscheinlich, dass es kein Punktefestival in der Römerstadt geben würde. Trainer Ernst Wenzel hatte sich entschieden mit einem kleinen Kader, der vornehmlich aus den älteren und körperlich grösseren Spielerinnen bestand, nach Weißenburg zu fahren, Luisa Richter war verhindert. Weißenburg hatte letzte Saison sehr kompakt und mit viel Körperkontakt gespielt was sich auch an diesem Spieltag bestätigte. Mit der Physis kamen die Neustädterinnen jedoch sehr gut zurecht. nach nervösem Beginn beider Teams konnten sich die Gastgeberinnen dann jedoch mit 18:10 absetzen, was die Mädchen von der Aisch jedoch auf 22:20 konterten, wobei vor allem Linda und Marion mit schönen Aktionen glänzten. Daraufhin packte Weißenburg dann eine leider in der U17 erlaubte Zonenverteidigung aus, was ihnen die 29:20 Halbzeitführung bescherte. Auch konnte das Heimteam nie wirklich am Punkten gehindert werden.
Trotz phasenweise guter Aktionen im Angriff erlaubte sich Neustadt jedoch das ganze Spiel über üble Ballverluste und reagierte danach zudem nicht schnell genug gegen die flinken Weißenburgerinnen, so dass der Abstand im wesentlichen gleich blieb. Lediglich Talissa Meyer konnte hier mehrfach durch gute Rückwärtsbewegung noch einfache Punkte verhindern. Die körperliche Überlegenheit unseres Teams konnte im Lauf des Spiels besser in Rebounds genutzt werden und auch Distanzwürfe fanden immer wieder ins Ziel. In den vierten Abschnitt jedoch startete das Heimteam viel wacher mit einem 10:0 Lauf und entschied so das Spiel (Endstand 66:42). Bei Problemen zu Punkten zu kommen waren insgesamt vor allem die konstante Linda Winkelspecht (15) und die gute Amelie Reuther (16 p, eigentlich noch U15) die tragenden Säulen.
Bei Defensive und bei den Pässen fehlte an diesem Tag jedoch die nötige Aufmerksamkeit, so dass die Niederlage als verdient bezeichnet werden muss. Ansätze der Trainingsinhalte waren erkennbar, sind aber momentan noch nicht im Wettkampf voll abrufbar. Insofern gab es wichtige Hinweise für die Arbeit der nächsten Wochen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.